Weshalb Karate – oder – was bringt’s?

Karate fördert die körperliche Fitness.

Beim Karate werden Arme und Beine für Angriffs- und Abwehrtechniken eingesetzt. Diese Techniken müssen sehr schnell, unterstützt durch richtiges Atmen und mit optimalem Timing, durchgeführt werden.
Beweglichkeit, Schnelligkeit, Kraft, Reaktionsvermögen, Koordinationsfähigkeit – kurzum die körperliche Fitness – werden durch regelmässiges Training verbessert.

Karate fördert den Geist.

Die Wirksamkeit der Techniken setzt voraus, dass Karatetreibende ihr Können verantwortungsvoll einsetzen. Sie lernen die Auswirkungen ihrer Aktionen schrittweise kennen und sind so in der Lage, Verantwortung für Trainingspartner, ja sogar für Kontrahenten im Ernstfall zu übernehmen.

Karate bietet eine Möglichkeit zum sportlichen Wettkampf.

Dank beharrlichem Training sind Karatekas in der Lage, mit voller Wucht ausgeführte Angriffe millimetergenau zu stoppen. Dies ermöglicht attraktive Wettbewerbe im freien Kampf (Jyu-Kumite).
Eine andere, anmutige Wettkampfform heisst Kata. Eine Kata stellt einen Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner dar. Die Korrektheit der Technik, die rhythmische und realitätsnahe Ausführung werden bewertet.

Karate ist für Erwachsene.

Erwachsene Neueinsteiger können zusammen mit Spitzenathleten trainieren, werden aber nicht an deren Leistungen gemessen. Denn Karate erlaubt, aus seinem Körper das Mögliche heraus zu holen.

Karate ist für Jugendliche.

Karate ist eine Alternative zu den traditionellen (Spiel-)sportarten. Es ist individuell (jeder feilt an seiner Technik) und bietet trotzdem Gelegenheit zur Aktivität in einer Gruppe (Training, gemeinsame Wettkämpfe, Clubanlässe).

Karate ist für Kinder.

Kinder können ihren Bewegungsdrang ausleben, müssen sich aber gleichzeitig mit den dem Karate eigenen Verhaltensregeln (Disziplin, Aufmerksamkeit) zurecht finden lernen. Dank separaten Trainingsgruppen für Kinder von 8 bis 14 Jahren können wir gezielt auf unsere jüngsten Mitglieder eingehen.

Comments are closed